Jugendliche verstehen lernen

Jugendliche wachsen heute in einer Welt auf, in der es immer schwieriger wird sich zu orientieren, den eigenen Platz zu finden. Das scheinbar unvermeidliche Chaos der Pubertät muss eben so gut es geht „durchlebt“ werden. Es wird zu wenig Raum geboten für eine ganzheitliche Förderung der Persönlichkeit. Reizüberflutung, Bewegungsmangel, schädliche Umwelteinflüsse, Schulstress und Zukunftsängste belasten viele Jugendliche. Sie leiden verstärkt unter Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Konzentrationsproblemen, Atemproblemen.

Um Jugendliche erfolgreich in ihrem persönlichen Wachstum begleiten zu können, ist es notwendig, sie zunächst einmal besser verstehen zu lernen. Es kann dabei hilfreich sein, sich bewusst in die Teenager-Jahre hineinzuversetzen, um wieder in Kontakt mit dem Lebensgefühl dieser Zeit zu kommen.
Auch das Studium der Lebensphasen und Erkenntnisse der modernen Wissenschaft können wichtige Anhaltspunkte liefern, um ein tieferes Verständnis darüber zu erlangen, was in den Jahren der Pubertät geschieht und was junge Menschen brauchen.
Pranayama (Atemübungen), Asanas (Körperhaltungen) und Entspannung.

Auf der körperlichen Ebene verbessert sich die Motorik, das Körpergefühl und die Körperwahrnehmung.
Von den Eltern am meisten erwünscht, verbessert die Yoga-Praxis die Fähigkeit zur Konzentration, schult die allgemeine sinnliche Wahrnehmung und führt dadurch u.a. zu einer besseren Lernfähigkeit.
 


Blau Weiss
Wo:
Holzweg 6
21244 Buchholz

Raum 5